Sie sind hier: Startseite/Veranstaltungen

So. 14.07.24
19.00 Uhr
Veranstaltungsort
Konzertscheune

Termin ist verschoben!
Lydia Maria Bader
Die Schatzfinderin am Klavier

Der Ruf des Meeres- Tales of the sea

Lydia Maria Bader
Die Schatzfinderin am Klavier

Karten zu dieser Veranstaltung bekommen Sie in unserem Onlineshop (bereitgestellt durch reservix.de):

Veranstalter:
Kulturforum Lüneburg e.V.

Mit klick auf ein Logo öffnet sich ein neues Fenster und Sie werden zur jeweiligen Seite weitergeleitet.

Karten per Post oder als print@home.
Mit print@home von reservix können Sie Karten bis 2 Stunden vor Veranstaltungsbeginn kaufen und Zuhause ausdrucken.

titelbild

Unendliche Weiten, tiefe Ozeane, abenteuerliche Seefahrt: Im Programm zu ihrer neuen CD „Tales of the Sea“ begibt sich die Pianistin Lydia Maria Bader auf eine spektakuläre Entdeckungsreise in die (Un)Tiefen der maritimen Klaviermusik.

Lernen Sie den beliebtesten amerikanischen Komponisten des 19. Jahrhundert kennen, Edward MacDowell und seine bildhaften „Sea Pieces“, sowie den französischen Geheimtipp Gustave Samazeuilh mit seinem überwältigenden Zyklus "Le chant de la mer".

Die Musik erzählt von Eisbergen, Meerestiefen, großen Reisen und sternenklaren Nächten, von Unwettern und dem folgenden Sonnenaufgang über dem Meer.

Neben diesen selten zu hörenden Schätzen der Klavierliteratur stehen die bezaubernden „Wasserspiele“ von Franz Liszt sowie Claude Debussys "L'isle joyeuse" - eines seiner berühmtesten und ekstatisch-überschwänglichsten Klavierwerke.

Programm:

Edward MacDowell (1860 – 1908)
Sea Pieces op. 55
To the Sea
From a Wandering Iceberg
Song
In Midocean

Zhu Gongyi (1922 – 1986)
Ouverture -  Small Stream

Franz Liszt (1811 - 1886)
Les jeux d’eau à la Villa d’Este

Ernest Bloch (1880 - 1959)
Poems of the Sea
Wave
Chanty
At Sea

- Pause –

Frank Bridge (1879 – 1941)                      
A sea idyl     

Claude Debussy (1862 – 1918)                             
L’isle joyeuse

Gustave Samazeuilh (1877 – 1967)
Le chant de la mer
Prélude
Clair de lune au large
Tempête et lever du jour sur les flots

Eleganz, Klangschönheit und Virtuosität charakterisieren das Spiel der Pianistin Lydia Maria Bader. Von der neuen musikzeitung als „eine der führenden Pianistinnen Deutschlands“ bezeichnet, werden ihre charmant moderierten Themen-Konzerte von Publikum und Presse begeistert aufgenommen: 

Ihre Faszination für fremde Kulturen, die sie bereits in viele Länder Europas und Asiens führten, spiegelt sich auch in ihren Programmen wider: Mit ihrer international begeistert besprochenen CD "Chinese Dreams", die in zwei Kategorien für den OPUS KLASSIK nominiert wurde, etablierte sich Lydia Maria Bader als Europas führende Expertin für chinesische Klaviermusik.

Seit ihrer Debüt-Tournee 2009 hat Lydia Maria Bader eine enge Verbindung zu China. Von den chinesischen Medien als „German Piano Princess“ gefeiert, zogen ihre oft mehrwöchigen Konzertreisen von Südchina bis zur Inneren Mongolei bereits zehntausende Besucher an. 2016 wurde sie zur Kulturbotschafterin der Provinz Gansu ernannt. 

Im oberbayerischen Chiemgau geboren, erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht von ihrem Vater. Mit 15 Jahren begann sie ihr Studium an der Musikhochschule München, erst bei Karl-Hermann Mrongovius und nach dem Abitur bei Michael Schäfer, wo sie ihr künstlerisches Diplom sowie Konzertexamen erhielt. Einen wichtigen Einfluss auf ihre künstlerische Entwicklung hatten auch ein Studienjahr am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris bei Michel Beroff sowie das Studium an der Kunstuniversität Graz bei Markus Schirmer.

Zusätzliche künstlerische Anregungen erhielt sie in Meisterkursen bei András Schiff, Jacques Rouvier,  Philippe Entremont, Mikhail Vosskressenky, Pascal Devoyon und Ludwig Hofmann.

Sie war Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben sowie von Giesecke & Devrient. 2020 und 2023 wurde sie für ihre CD-Projekte von der Funk Stiftung sowie der Aventis Foundation unterstützt. 

Als Künstlerin der neuen Generation gibt sie auf ihren Social-Media-Kanälen Einblicke in ihren vielseitigen Künstleralltag und hat während der Pandemie ihre erfolgreiche Online-Konzertreihe „Mondschein-Musik“ ins Leben gerufen. 

Kartenpreise:
Karten online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in Lüneburg an der LZ-Kasse am Sande.
€ 20,80 / Ermäßigt: € 6,50, inkl. Vorverkaufsgebühr, zzgl. Versandkosten.

Abendkasse: € 20,00 / Ermäßigt € 5,00

Veranstalter:
Kulturforum Lüneburg e.V.

 

weiter
weiter
weiter
weiter